Du willst endlich zeigen, was du kannst? Dann klär als Erstes diese Punkte für dich.

Wieso du mehr als ein Logo brauchst, um wiedererkennbar zu sein

Mit deiner einzigartigen Story und Expertise die richtigen Menschen zu erreichen ist ganz einfach. Hier haben wir für dich die fünf Zutaten zusammengefasst, mit denen du die perfekte Grundlage für mehr Sichtbarkeit für dich und deine Marke schaffst.

Mit einem klaren Profil tust du dich soviel einfacher: Du weisst genau, wer du bist, was du kannst, wofür du stehst (und wofür nicht) – und was dich einzigartig macht. Dein Profil beziehungsweise deine Positionierung ist die Grundlage, auf der alles aufbaut.

Ich will den roten Faden in meiner Arbeit herausarbeiten“, „ich will endlich zeigen, was ich kann“, „ich habe einen riesigen Erfahrungsschatz, aber man sieht ihn nicht“, „mir fehlt bei meinem Online-Auftritt der Wow-Faktor“ – das sind Sätze, die wir von neuen Kundinnen immer wieder hören.

Klar. Wie sollen andere Menschen wissen, womit du ihnen helfen kannst, welche Fähigkeiten du hast, was dich und deine Arbeit besonders macht, wenn du es selbst nicht genau benennen kannst?

Natascha Wegelin hat BWL studiert – und konnte trotzdem nicht gut mit Geld umgehen. Sie vertraute einem „Berater“. Und verlor damit sehr viel Geld. Deshalb fing sie an, sich ins Thema Geldanlage einzuarbeiten. Es machte ihr Spaß. Sie begann, ihr Wissen und ihre Erfahrungen an andere Frauen weiterzugeben. Mit ihrer eigenen Geschichte ist sie dafür glaubwürdig. Und wurde mega erfolgreich. Wahrscheinlich kennst du Natascha Wegelin – als Madame Moneypenny.

Auch du kannst dein Profil schärfen. Sieh es als Spiel – und finde für dich selbst heraus, welche Story du über dich und deine Arbeit erzählen willst. Diese Fragen können dir weiterhelfen:

Was kannst du besonders gut, wobei bitten dich Andere um Rat? Was hast du beruflich erreicht, was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spaß? Was hat dir als Kind schon Spaß gemacht? Und was weniger? Worin unterscheidest du dich von Anderen, was ist deine Geschichte, welchen Weg hast du zurückgelegt? Auf welche Erfolge bist du stolz? Was hast du gelernt, was möchtest du weitergeben?

 

Sobald du weisst, was dich ausmacht, brauchst du ein Bild davon, wer deine Kunden sind – für wen du am Ende auftreten wirst. Was brauchen diese Menschen, was wollen sie von dir? Wofür sind sie bereit, Geld auszugeben?

Du mit deiner Expertise bist eine Seite der Medaille. Die andere Seite sind deine Kunden. Sie geben nur dann Geld aus, wenn sie etwas wirklich wollen.

Es reicht also nicht, dass du Expertin bist. Dass du eine tolle Idee hast. Dass du selbst dich dafür begeisterst und ein Angebot, einen Kurs draus machen magst.

Es reicht nicht mal, dass du die Lösung für ein Problem hast. Oder dass deine Kunden etwas brauchen von dir.

Die Menschen, die du ansprichst, müssen die Lösung wollen – richtig gerne wollen.

Unsere Kundin Nicole coacht Top Executives, Geschäftsführer, Senior Partner in großen Kanzleien. Menschen, die von ihrem Terminkalender aufgefressen werden. Menschen, die nachts wachliegen und sich vor allem eines wünschen: Wieder selbst über ihre Zeit bestimmen zu dürfen. Sich Freiraum zu schaffen. Genau mit diesem „Problem“ spricht Nicole ihre Klienten an – und bietet ihnen die Lösung dafür.

Und das ist auch deine Aufgabe: Erstmal genau herauszufinden, wer die Menschen sind, mit denen du am liebsten arbeiten willst. Welches Problem haben sie, zu dem deine Lösung passt? Worüber zerbrechen sie sich den Kopf, woran scheitern sie allein? Wozu verhilfst du ihnen? Was wollen sie, was begehren sie?

Mach eine kleine Übung mit dir selbst und schreib auf, welches Ergebnis, welchen Erfolg deine Kunden sehen wollen. Entscheidend ist nicht, wie du sie dahin bringst. Sondern WAS am Ende rausspringt für sie.

Dein Business ist nichts Kurzfristiges. Sondern eher ein Marathon. Wenn du mehr Sichtbarkeit willst, brauchst du ein klares Angebot – und passende Inhalte, mit denen du die nächsten Monate und bestenfalls Jahre bestreiten wirst. (Am besten baust du dein Business auf etwas auf, das du liebst. Du wirst viel Zeit damit verbringen.)

„Ich weiss nicht, was ich schreiben soll“ heisst für uns in Wahrheit: Ich weiss nicht, was mein Thema ist.

Genauer gesagt: „Ich habe kein klares Profil.“

Sobald du nämlich weisst, was dich ausmacht, wen du ansprichst und wozu du diesen Menschen verhilfst, finden sich deine Inhalte fast von allein.

Du kannst dann glasklar unterscheiden, was in dein Profil passt – und was eher in die Kategorie Hobby & sonstige Interessen gehört.

Genau so hat es unsere Kundin Christa gemacht. Christas Thema seit vielen Jahren ist gesundes, wertschätzendes Arbeitsklima. Und das klingt bloß vordergründig nach einem Wohlfühlthema – in Wahrheit geht es um bares Geld: Unzufriedene Mitarbeiter kündigen innerlich und richten enormen volkswirtschaftlichen Schaden an. Zufriedene Mitarbeiter, die sich wertgeschätzt fühlen, sind produktiv und bringen ihr Unternehmen voran.

„Wertschätzendes Arbeitsklima“ ist die Brille, die Christa auf hat: Wenn sie einen Blogartikel schreibt, wenn sie auf LinkedIn postet, und natürlich, wenn sie ihre Trainings und Programme an große Unternehmen verkauft.

Dich inhaltlich klar auszurichten und dich auf ein Thema zu spezialisieren hilft auch dir.

Erstens brauchst du nicht immer wieder von vorne überlegen, was du posten sollst und worüber du schreiben könntest. Du hast ein übergeordnetes Thema, an dem du dich orientierst, dein Thema, für das du stehst – fertig.

Zweitens stärkst du deine Expertise: Je mehr du dich mit deinem Thema beschäftigst, umso besser kennst du damit aus. Und umso glaubwürdiger wirst du.

Sieh’s mal so rum: Wie hochwertig kann ein Restaurant ein, das indische, italienische und griechische Gerichte auf der Karte hat? Und wie glaubwürdig wäre ein Arzt, der alles behandelt – würdest du dein Herz von jemandem operieren lassen, der auch Zähne zieht und kaputte Knie richtet?

Du willst Teil unserer Community sein?

Dann trag dich ein in unseren Email-Verteiler. Wir liefern dir: Mutmach-Beispiele von Menschen, die sich was getraut haben. Kleine Tricks, um dich besser zu positionieren. Einfache Hacks, mit denen du dein Profil schärfst. Komm vorbei, wir freuen uns auf dich!

Um dich als Expert:in zu positionieren, brauchst du ein professionelles Erscheinungsbild. Einen wiedererkennbaren Look, der (auch ohne Worte) rüberbringt, wofür du stehst.

„Man kann nicht nicht kommunizieren“, dieses berühmte Zitat von Paul Watzlawick trifft auch hundertprozentig auf Gestaltung zu.

Farben, Schriften, Bilder und Layout – jedes einzelne Element in deinem Erscheinungsbild sagt etwas aus. Wirkt auf eine bestimmte Art. Und meistens ist die Wirkung unbewusst.

Farben etwa lösen Gefühle aus. Blau verbinden wir mit Seriosität und Vertrauen, Grün steht für Gesundheit, Rot vermittelt Temperament. Deshalb ist die Deutsche Bank blau, die AOK grün und Coca Cola rot.

Genauso hat jede Schrift eine eigene Wirkung. Die Times New Roman kennt man aus Romanen und Zeitungen, sie ist gut lesbar, klassisch, seriös – sie ist „gelernt“ eine erzählerische Schrift, für längeren Text.

Wie du auf deine Besucher und Kunden wirkst, ist das Eine. Vor allem aber machst du es dir selbst mit einem einheitlichen Look soviel einfacher!

Denn mal ehrlich: Willst du bei jedem Angebot, das du rausschickst, bei jeder Präsentation, auf Instagram, LinkedIn und Pinterest, in deinen Videos immer wieder neu überlegen, wie es aussehen soll!?

Oder wäre es nicht viel leichter, deinen ganz individuellen Werkzeugkasten zu haben, aus dem du deine Farben, deine Schriften und deine Bilder bei Bedarf einfach rausholst – und fertig?

Ta-daah, dein Auftritt! Jetzt hast du alles beisammen – und brauchst es „bloß“ noch ausspielen. Auf deiner Website, deinem LinkedIn-Profil, in deinen Präsentationen, auf Insta, Pinterest & Co., überall darf deine Expertise jetzt sichtbar sein.

Wir wissen, dass viele Frauen sich damit schwertun, ihre Expertise zu zeigen. Rauszugehen ins Scheinwerferlicht. Viele haben Hemmungen, aktiv etwas anzubieten, sie fürchten, sie könnten verzweifelt rüberkommen. Oder verkäuferisch.

Zugleich ist es ja so: Du kannst etwas Bestimmtes besser als andere Menschen. Und du kannst andere damit unterstützen. Anderen Menschen helfen.

Aber andere Menschen müssen erstmal wissen, dass es dich gibt und dass du ihnen helfen kannst.

Coca Cola ist der größte Hersteller nichtalkoholischer Getränke. Jedes Kind in aller Welt kennt diese Marke. Und damit das so auch bleibt, gibt der Konzern jährlich rund vier Milliarden Dollar für Werbung aus.

Chanel ist eine der exklusivsten Luxusmarken der Welt und möchte bestimmt nicht in jedem Haushalt sein – um die richtigen Käufer anzuziehen, gibt das Unternehmen jährlich 1,25 Milliarden Euro für Marketing aus. Ist es diesen Unternehmen unangenehm, sichtbar zu sein?

Tony Robbins ist der bekannteste und teuerste Coach der Welt. Sein teuerstes Programm, die Platin-Partnerschaft, kostet 85.000 Dollar im Jahr. Hat Tony Robbins es noch nötig, „sich zu verkaufen“? Oh ja. Tony Robbins schreibt die Menschen in seinem Email-Verteiler mehrmals in der Woche an, wenn er was Bestimmtes verkaufen will – zu seinen beliebtesten Produkten gehört übrigens ein 250-Dollar-Kurs, in dem er dir beibringt, wie du erfolgreich verkaufst.

Also. Geh raus – und genieß das Scheinwerferlicht. Zeig, was du kannst!

Kleiner Reminder für dich

Hier haben wir einen kleinen Fahrplan für dich – die Etappen auf deinem Weg zum Online-Business

Zeig, was du kannst

Wenn wir dir mit deiner Positionierung weiterhelfen können, schreib uns.

Noch mehr Inspiration für dein Business

Du kannst mehr, als du denkst!

Bevor du einen teuren Designer oder Programmierer für deine Website anheuerst, hol dir unsere Tipps – wir zeigen dir, mit welchen kostenlosen Tools du bares Geld sparen kannst!

Hey, schön, dass du hier bist!

Trag dich in unseren Email-Verteiler ein und werde Teil unserer Community

Wir versenden unsere Emails entsprechend unserer Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. Du bekommst von uns Beispiele, Tipps und Tricks rund um das Thema Positionierung.

Hol dir jetzt deine kostenlose Positionierungs-Anleitung!

Mit der Anmeldung trägst du dich auch in unsere kostenlose Community ein und bekommst unsere wöchentlichen Tipps, Tricks und Hacks, wie du deine Expertise klarer rüberbringst. Wir versenden unsere Emails über den US-Dienstleister ActiveCampaign; Genaueres dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung, falls dich die Details interessieren :-)

Hol dir die Anleitung für deine Positionierung "light"!

Wie toll wäre es, wenn du beim nächsten Treffen in einer größeren Runde total entspannt in einem Satz sagen kannst, was du beruflich machst – und vor allem, was deine Besonderheit ist?